Wie implementiere ich Six Sigma Black Belt-Methoden im Bildungssektor?

Bildungseinrichtungen benötigen ein innovatives unterstützendes Instrument, mit dessen Hilfe die Qualität der Prozesse in Bezug auf die wichtigen Funktionen, insbesondere Lehre, Forschung und Dienstleistung, verbessert werden kann. Hochschulen können auch ihre Chancen verbessern, Studenten anzuziehen, indem sie das Serviceniveau verbessern. Um Erfolg zu haben, müssen sie zeigen, dass sie das bieten können, was andere nicht können. Die Qualität der Ausbildung ist für die Kunden der Bildungseinrichtungen wie Schüler, Eltern und die Organisationen, in denen sie eine Beschäftigung finden, wichtiger. Die Six-Sigma-Fünf-Phasen-Methode, d. H. DMAIC (Define-Measure-Analyze-Improve-Control), wird angewendet, um einen neuartigen Ansatz zur Verbesserung der Qualität an einer Hochschule zu etablieren. Ein synergetischer Ansatz, der durch die Analyse und gleichzeitige Nutzung der Vorteile der Six Sigma-Zertifizierung in Bangalore geschaffen wurde, spielt eine wichtige Rolle für die Entwicklung und Verbesserung der Qualität einer Hochschuleinrichtung.

In letzter Zeit hat Six Sigma als Verbesserungsansatz in vielen Dienstleistungssektoren, wie Banken, Gesundheitszentren, Versorgungsunternehmen und der Luftfahrtindustrie, große Popularität erlangt, vor allem, um das Vertrauen der Kunden zu gewinnen und das Geschäftswachstum voranzutreiben. In der Tat ist das Bildungssegment keine Ausnahme, da es sich schnell zu einem gewinnbringenden Unternehmen entwickelt, das nur minimale Auswirkungen auf den Aufbau von Nationen hat. Six-Sigma ist eine Verbesserungsstrategie, die darauf abzielt, Fehler bei vorhandenen Produkten zu reduzieren und Strategien zur Verbesserung des Unternehmenswachstums und der Nachhaltigkeit zu entwickeln. Diese Methode hat zwei Techniken, die als DMAIC (Define, Measure, Analyze, Improve and Control) und DFSS (Design for Six Sigma) bekannt sind. Der Hauptunterschied zwischen diesen Techniken besteht darin, dass DMAIC eine Strategie zur Prozessverbesserung ist, die auf entwickelte und bestehende Projekte oder Systeme angewendet wird, während DFSS auf die Entwicklung neuer Produkte oder Prozesse ausgerichtet ist.

Six Sigma ist ein Prozess, der zusätzliche Vorteile bringt und den Instituten hilft, Best Practices für die Erbringung von Dienstleistungen durch einen Qualitätsprozess zu übernehmen, der ihren Erfolg sicherstellt. In diesem Artikel wurden zwei Ansätze erörtert, die sich in hohem Maße ergänzen und in Kombination effektiv zur kontinuierlichen Qualitätsverbesserung eines Bildungsprozesses eingesetzt werden können.

Das DMAIC, ein Standard-Six-Sigma-Verfahren, wird vorgeschlagen, da es umfassende positive Bewertungen seiner Fähigkeiten erhalten hat. Darüber hinaus wurde versucht, eine Beziehung zwischen dieser beliebten industriellen Methodik und dem Studienumfang in einem akademischen Umfeld herzustellen, das ein Bachelor-Ingenieurprogramm umfasst. Damit soll sichergestellt werden, dass akademische Einrichtungen sich für die Förderung innovativer Talentabsolventen einsetzen und nicht von kommerziellen Motiven abkommen. Kulturelle Veränderungen erfordern Zeit und Engagement, bevor sie in die Organisation eingepflanzt werden. Bildungsqualität bezieht sich im Allgemeinen auf das Ausmaß, in dem ein Bildungssystem in der Lage ist, die allgemein akzeptierten Bildungsziele zu erreichen, für die die Entwicklung von Wissen und Fähigkeiten von zentraler Bedeutung ist.

Unser konzeptioneller Rahmen bietet Managern in Organisationen, die in der Regel mit Bildung und Qualität interagieren, neue Einblicke. Ebenso wie ISO 9000 konzentriert sich Six Sigma auf die Qualitätsverbesserung, indem die Mängel und Mängel in den Prozessen der Bereitstellung von Bildungsdienstleistungen verringert werden. Um an Universitäten und Hochschulen erfolgreich zu sein, sollten Six Sigma und andere Verbesserungsinitiativen auf das Element abgestimmt werden (z. B. Akkreditierungsbemühungen und / oder Abteilungen für institutionelle Wirksamkeit, die für die Datenanalyse und die Übermittlung von Berichten verantwortlich sind). Und nationale Qualitätsinitiativen, einschließlich letztendlich Studenten, sollten an Six Sigma und anderen Exzellenzinitiativen beteiligt sein. Schließlich sind Studenten die ultimativen Stakeholder. Sie sind Kunden, Co-Manager des Lehr- / Lernprozesses und Endprodukte, wenn sie ihren Abschluss machen und eine Anstellung suchen. Hochschuleinrichtungen sollten die Six Sigma Black Belt-Zertifizierung häufiger in Betracht ziehen und als Erfolgsstrategie bezeichnen, um die akademische Qualität auf hohem Niveau zu halten, kontinuierlich zu verbessern und ein höheres Leistungsniveau zu erreichen.